Deutschland im 6. Jahrhundert

image-9676499-06_Deutschland_Sigibert_I-aab32.jpg
Gemälde eines unbekannten Künstlers:
Sigibert I. (* um 535; † 575), Frankenkönig aus dem Haus der Merowinger. Er herrschte 561 bis 575 im Teilreich Austrasien.

Elfenbein-Buchdeckel oben: Taufe Chlodwigs I. (466-511), fränkischer König aus der Dynastie der Merowinger.

Deutschland im 7. Jahrhundert

Deutschland im 5. Jahrhundert


FRÄNKISCHES REICH (5. JH. BIS 843)

Austrasien (also Land im Osten) war seit dem Tod Chlodwigs I. im Jahr 511 bis zu Pippin dem Jüngeren meist ein selbstständiges fränkisches Teilkönigreich zuerst mit der Hauptstadt Reims und später dann Metz. Anfangs wurde dieses Königreich daher auch als Reich von Metz bezeichnet, bis sich ab 584 der Name Austrasien durchsetzte.



DEUTSCHLAND




MACHTHABER IM FRÄNKISCHEN REICH

Chlodwig I.
(466-511)
König der Franken (482-511)
König der Rheinfranken (509-511)


Theuderich I.
(* vor 484, † 533)
König der Franken (511-533)


Theudebert I.
(* um 495, † um 548)
König der Franken (533-548)


Theudebald
(* um 537, † 555)
König der Franken (548-555)


Chlothar I.
(* um 495, † 561)
König der Franken (558-561)
König von Soissons


Sigibert I.
(* um 535, † 575)
König von Austrasien (561-575)


Childebert II.
(570-596)
König von Austrasien (575-596)
König von Burgund


Theudebert II.
(* 585, † nach 612)
König von Austrasien (596-612)