Japan im 7. Jahrhundert

image-9671045-07_Japan_Shotoku-6512b.jpg
Shōtoku (gemalt von einem unbekannten Künstler)
Shōtoku Taishi (* 574; † 8. April 622) war ein japanischer Prinz. Als Regent hat er gemäss der Überlieferung zahlreiche kulturelle Reformen in der Asuka-Zeit der Geschichte Japans initiiert.

Foto oben: Der Hōryū-ji ist ein buddhistischer Tempel in der Stadt Ikaruga (Landkreis Ikoma) der japanischen Präfektur Nara (Entstehungszeit: 607).

Geschichte des 8. Jahrhunderts

Geschichte des 6. Jahrhunderts


KAISERREICH JAPAN (660 V. CHR. BIS HEUTE)

Prinzregent Shōtoku Taishi war gläubiger Buddhist. Er schuf 604 mit den „17 Artikeln“ eine Schrift zur ethischen Ausübung der Herrschaft. Weiterhin übernahm er das chinesische System der Hofränge, schuf ein erstes Wegenetz und befahl die Anfertigung von Chroniken.



MACHTHABER IM KAISERREICH JAPAN

Suiko
(554-628)
Kaiserin von Japan (593-628)



Jomei
(593-641)
Kaiser von Japan (629-641)



Kōgyoku
(594-661)
Kaiserin von Japan (642-645)



Kōtoku
(596-654)
Kaiser von Japan (645-654)



Kōgyoku
(594-661)
Kaiserin von Japan (655-661)



Tenji
(626-672)
Kaiser von Japan (661-672)



Kōbun
(648-672)
Kaiser von Japan (672)



Temmu
(* um 631, † 686)
Kaiser von Japan (672-686)



Jitō
(645-703)
Kaiserin von Japan (686-697)



Mommu
(683-707)
Kaiser von Japan (697-707)