Japan im 8. Jahrhundert

image-9659441-08_Japan_Kammu-6512b.w640.jpg
Kammu (gemalt von einem unbekannten Künstler)
(* 737 in Heijō-kyō (heute Nara); † 9. April 806 in Heian-kyō (heute Kyōto)) war der 50. Tennō von Japan. Seine Regentschaft dauerte von 781 bis 806.

Foto oben: Der Tōdai-ji ist ein buddhistischer Tempel in der japanischen Stadt Nara (Entstehungszeit: 745).

Geschichte des 9. Jahrhunderts

Geschichte des 7. Jahrhunderts


KAISERREICH JAPAN (660 V. CHR. BIS HEUTE)

Die Nara-Zeit in der Geschichte Japans umfasst die Jahre 710 bis 794. Kaiserin (Tennō) Gemmei verlegte die Hauptstadt nach Heijō-kyō (heute Nara). Heijō-kyō blieb Hauptstadt, bis der Kammu-tennō sie im Jahr 784 nach Nagaoka-kyō verlegte – und ein Jahrzehnt später nach Heian-kyō (Kyōto).



MACHTHABER IM KAISERREICH JAPAN

Mommu
(683-707)
Kaiser von Japan (697-707)



Gemmei
(661-721)
Kaiserin von Japan (707-715)



Genshō
(680-748)
Kaiserin von Japan (715-724)



Shōmu
(701-756)
Kaiser von Japan (724-749)



Kōken
(718-770)
Kaiser von Japan (749-758)



Junnin
(733-765)
Kaiser von Japan (758-764)



Kōken
(718-770)
Kaiser von Japan (764-770)



Kōnin
(709-782)
Kaiser von Japan (770-781)



Kammu
(737-806)
Kaiser von Japan (781-806)