Baden-Württemberg im 18. Jahrhundert

image-7942641-18_Baden_Karl_III_Wilhelm.jpg
Gemälde des Schweizer Malers Johann Rudolf Huber (1668-1748):
Karl III. Wilhelm (1679-1768) regierte die Markgrafschaft Baden-Durlach von 1709 bis 1738 als absoluter Herrscher. Er gründete 1715 die Stadt Karlsruhe und verlegte dorthin die Residenz der Markgrafschaft.

Foto oben: Die Stadtseite des Karlsruher Schlosses mit Wachgebäuden (Entstehungszeit: 1715).

Baden-Württemberg im 19. Jahrhundert

Baden-Württemberg im 17. Jahrhundert


HERZOGTUM WÜRTTEMBERG (1495 BIS 1806)

MARKGRAFSCHAFT BADEN-DURLACH (1535 BIS 1771)

MARKGRAFSCHAFT BADEN-BADEN (1535 BIS 1771)

Die Markgrafschaft Baden-Durlach war ein frühneuzeitliches Territorium des Heiligen Römischen Reiches und bestand von 1535 bis 1771. Markgraf Karl Wilhelm baute ab 1715 sein neues Schloss in der freien Ebene; die um das Schloss entstandene Stadt wurde später Karlsruhe genannt.



MACHTHABER IM HERZOGTUM WÜRTTEMBERG

Eberhard Ludwig
(1676-1733)
Herzog von Württemberg (1693-1733)



Karl Alexander
(1684-1737)
Herzog von Württemberg (1733-1737)



Carl Eugen
(1728-1793)
Herzog von Württemberg (1737-1793)



Ludwig Eugen
(1731-1795)
Herzog von Württemberg (1793-1795)



Friedrich Eugen
(1732-1797)
Herzog von Württemberg (1795-1797)



Friedrich
(1754-1816)
Herzog von Württemberg (1797-1806)
König von Württemberg (1806-1816)




MACHTHABER IN DER MARKGRAFSCHAFT BADEN-DURLACH

Friedrich VII. Magnus
(1647-1709)
Markgraf von Baden-Durlach (1677-1709)



Karl III. Wilhelm
(1679-1738)
Markgraf von Baden-Durlach (1709-1738)



Karl Friedrich
(1728-1811)
Markgraf von Baden-Durlach (1738-1771)
Kurfürst von Baden (1803-1811)
Grossherzog von Baden (1806-1811)