Niedersachsen im 13. Jahrhundert

image-9522713-13_Braunschweig_Otto_I.w640.jpg
Otto I. (gemalt von Hans Bornemann)
Otto I. (Otto das Kind) (* 1204; † 9. Juni 1252 in Lüneburg) aus der Familie der Welfen war seit 1235 erster Herzog von Braunschweig und Lüneburg.

Gemälde oben von Hans Baldung

Geschichte des 14. Jahrhunderts

Geschichte des 12. Jahrhunderts


HERZOGTUM BRAUNSCHWEIG-LÜNEBURG (1235-1806)

Im Jahr 1235 wurde auf dem Mainzer Hoftag durch englische Vermittlung der welfisch-staufische Streit beigelegt. Otto I. erhielt von Kaiser Friedrich II. seine Besitzungen um Braunschweig und Lüneburg als neu geschaffenes erbliches Herzogtum.



MACHTHABER IM HERZOGTUM BRAUNSCHWEIG-LÜNEBURG UND IM FÜRSTENTUM BRAUNSCHWEIG-GRUBENHAGEN

Otto I. das Kind
(1204-1252)
Herzog zu Braunschweig und Lüneburg (1235-1252)



Albrecht I. der Grosse
(1236-1279)
Herzog zu Braunschweig und Lüneburg (1252-1269)
Herzog zu Braunschweig-Lüneburg (1269-1279)
Fürst von Braunschweig (1269-1279)



Heinrich I. der Wunderliche
(1267-1322)
Herzog zu Braunschweig-Lüneburg (1291-1322)
Fürst von Braunschweig-Grubenhagen (1291-1322)