Irland im 18. Jahrhundert

image-8883941-18_Irland_Edmund_Burke.w640.jpg
Edmund Burke (gemalt von J. Barry)
Edmund Burke war ein irisch-britischer Politiker, Schriftsteller, Philosoph der Aufklärung und Gegner der Französischen Revolution, der heute als einer der geistigen Väter des Konservatismus angesehen wird. Er wurde am 12. Januar 1729 in Dublin in Irland geboren und starb mit 68 Jahren am 9. Juli 1797 in Beaconsfield, Buckinghamshire in England.

Geschichte des 19. Jahrhunderts

Geschichte des 17. Jahrhunderts


KÖNIGREICH IRLAND (1541 BIS 1801)

Im Jahr 1798 kommt es zu grossen Aufständen in Irland und es bilden sich Organisationen wie die Society of United Irishmen, geführt von Lord Eduard Fitzgerald und von Wolfe Tone.



MACHTHABER IM KÖNIGREICH IRLAND

Wilhelm III.
(1650-1702)
König von Irland (1689-1702)
König von England und Schottland
Statthalter der Niederlande
Fürst von Oranien
Graf von Vianden
Herr von Breda


Anne
(1665-1714)
Königin von Irland (1702-1714)
Königin von England, Schottland und Grossbritannien


Georg I.
(1660-1727)
König von Irland (1714-1727)
König von Grossbritannien
Kurfürst von Braunschweig-Lüneburg


Georg II.
(1683-1760)
König von Irland (1727-1760)
König von Grossbritannien
Kurfürst von Braunschweig-Lüneburg


Georg III.
(1738-1820)
König von Irland (1760-1801)
König von Grossbritannien, Hannover und des Vereinigten Königreiches
Kurfürst von Braunschweig-Lüneburg