Irland im 19. Jahrhundert

image-8390948-19_Irland_Oscar_Wilde.w640.jpg
Oscar Wilde
Oscar Fingal O' Flahertie Wills Wilde war ein bedeutender irischer Schriftsteller, zu dessen bekanntesten Werken seine erste Erzählung „Das Gespenst von Canterville“ (1887), sein einziger Roman „Das Bildnis des Dorian Gray“ (1890) und die Komödie „The Importance of Being Earnest“ (1895) zählen. Er wurde am 16. Oktober 1854 in Dublin in Irland geboren und starb am 30. November 1900 mit 46 Jahren in Paris.

KÖNIGREICH IRLAND (1541 BIS 1801)

VEREINIGTES KÖNIGREICH GROSSBRITANNIEN UND IRLAND (1801 BIS 1927)

Irland erlebt im 19. Jahrhundert diverse extreme wirtschaftliche Höhen und Tiefen; vom ökonomischen Boom während der Napoleonischen Kriege bis hin zur grossen Hungersnot in der zweiten Hälfte des Jahrhunderts, während der zirka eine Million Menschen sterben und eine weitere Million auswandert.


MACHTHABER IM KÖNIGREICH IRLAND

Georg III.
(1738-1820)
König von Irland (1760-1801)
König von Grossbritannien, Hannover und des Vereinigten Königreiches
Kurfürst von Braunschweig-Lüneburg