Italien im 19. Jahrhundert

image-8391302-19_Italien_Giuseppe_Verdi.jpg
Giuseppe Verdi (gemalt von Giovanni Boldini)
Giuseppe Fortunino Francesco Verdi war ein grosser italienischer Komponist der Romantik, der zahlreiche Meisterwerke der italienischen Opernliteratur wie „Nabucco“ (1842), „Rigoletto“ (1851), „La Traviata“ (1853), „Don Carlos“ (1867), „Aida“ (1871) und „Otello“ (1887) komponierte. Er wurde am 10. Oktober 1813 in Le Roncole bei Busseto in Italien geboren und starb mit 87 Jahren am 27. Januar 1901 in Mailand.

CISALPINISCHE REPUBLIK (1797 BIS 1802)

ITALIENISCHE REPUBLIK (1802 BIS 1805)

KÖNIGREICH ITALIEN (1805 BIS 1814)

RISORGIMENTO (1815 BIS 1870)

KÖNIGREICH ITALIEN (1861 BIS 1946)

Nach dem Wiener Kongress ist das Königreich von Sardinien-Piemont der letzte bedeutende Staat in Italien unter einer einheimischen Dynastie.






MACHTHABER IM KÖNIGREICH ITALIEN

Napoleon I.
(1769-1821)
König von Italien (1805-1814)
Kaiser von Frankreich


Viktor Emanuel II.
König von Italien (1861-1878)
König von Sardinien
Herzog von Savoyen


Umberto I.
König von Italien (1878-1900)