Braunschweig-Lüneburg im 18. Jahrhundert

image-8826881-18_Braunschweig_Lüneburg_Georg_II.jpg
Georg II. (gemalt von Charles Jervas)
war von 1727 bis zu seinem Tod König von Grossbritannien und Irland, deutscher Kurfürst von Braunschweig-Lüneburg (Hannover) und nominell einer der Herzöge zu Braunschweig und Lüneburg. Er wurde am 9. November 1683 in Herrenhausen, Hannover geboren und starb am 25. Oktober 1760 in London.

Geschichte des 19. Jahrhunderts

Geschichte des 17. Jahrhunderts


KURFÜRSTENTUM BRAUNSCHWEIG-LÜNEBURG (1692 BIS 1806)

Mit seinem Vater Georg I. teilt sein Sohn Georg II. die Vorliebe für das deutsche Stammland, wo er sich gern aufhält. Mit seinem Vetter und Schwager Friedrich Wilhelm I. von Preussen steht er aus persönlicher Antipathie und gegenseitiger Rivalität durchweg in einem sehr misslichen Verhältnis.



MACHTHABER IM KURFÜRSTENTUM BRAUNSCHWEIG-LÜNEBURG

Georg I.
(1660-1727)
Kurfürst von Braunschweig-Lüneburg (1698-1727)
König von Grossbritannien und Irland


Georg II.
(1683-1760)
Kurfürst von Braunschweig-Lüneburg (1727-1760)
König von Grossbritannien und Irland


Georg III.
(1738-1820)
Kurfürst von Braunschweig-Lüneburg (1760-1806)
König von Grossbritannien, Hannover und Irland