Aquitanien im 10. Jahrhundert

image-9611336-10_Aquitanien_Mann.jpg
Gemälde von Georges de la Tour
Georges de La Tour (* 1593 in Vic-sur-Seille, Lothringen; † 30. Januar 1652 in Lunéville) war ein lothringischer Maler des Barocks, der in der Literatur den französischen Barockmalern zugerechnet wird.

Foto oben: Oberhalb des Ortes auf einem Hügel befinden sich die Ruinen der Burg Rochemaure aus dem 12. Jahrhundert und einem Vorgängerbau Tour du Guast aus dem 10. Jahrhundert sowie die befestigte Altstadt.

Geschichte des 11. Jahrhunderts

Geschichte des 9. Jahrhunderts


HERZOGTUM AQUITANIEN (909 BIS 1224)

Am Anfang des 10. Jahrhunderts hatte sich das Toulousain, das Land um die Stadt Toulouse, vom übrigen Aquitanien separiert. Aquitanien verlor damit seine Grenzlage zu den Pyrenäen und deshalb umfasste das Herzogtum bis zum Beginn des 13. Jahrhunderts weitestgehend die heutigen Regionen Poitou-Charentes, Limousin und Auvergne sowie die Départements Vendée, Dordogne und Lot.



MACHTHABER IM HERZOGTUM AQUITANIEN

Wilhelm I. der Fromme
(† 918)
Herzog von Aquitanien (909-918)
Markgraf von Gothien
Graf von Auvergne



Wilhelm II. der Jüngere
(† 926)
Herzog von Aquitanien (918-926)
Graf von Auvergne



Acfred
(† 927)
Herzog von Aquitanien (926-927)
Graf von Auvergne



Ebalus der Bastard
(* um 870, † 935)
Herzog von Aquitanien (927-935)
Graf von Poitou



Wilhelm III. Werghaupt
(* um 900, † 963)
Herzog von Aquitanien (935-963)
Graf von Poitou



Wilhelm IV. Eisenarm
(† um 995)
Herzog von Aquitanien (963-995)
Graf von Poitou



Wilhelm V. der Grosse
(969-1030)
Herzog von Aquitanien (995-1030)
Graf von Poitou