Äthiopien in vorchristlicher Zeit

image-9711131-00_Äthiopien_Tiya-9bf31.w640.jpg
Bei Tiya in Zentraläthiopien befindet sich die wichtigste der bislang 160 entdeckten archäologischen Stätten im Soddo-Gebiet. Die Stätte besteht aus 36 Einzelmonumenten, davon 32 mit Symbolen einer alten äthiopischen Kultur bedeckte steinerne Stelen.

Gemälde oben des italienischen Malers Giovanni Demin (1789-1859): "Salomo empfängt die Königin von Saba".

Äthiopien im 1. Jahrhundert


Die Königin von Saba ist eine biblische Gestalt, die im 10. Jahrhundert vor Christus eine Reise zum Hof König Salomos in Jerusalem unternommen haben soll. Ausser im Alten Testament, der frühesten schriftlichen Erwähnung, erscheint sie auch im Koran und in äthiopischen Legenden, nicht jedoch in Quellen aus dem antiken Saba im heutigen Jemen. Ob ihr Reich tatsächlich dort oder in der Region um Aksum in Äthiopien gelegen hat, ist daher bis heute ebenso ungeklärt wie die Frage, ob die legendäre Königin eine historische Person zum Vorbild hatte.



MACHTHABER IN ÄTHIOPIEN

Mâkedâ
Königin von Saba