Tschad im 20. Jahrhundert

image-8229485-20_Tschad_François_Tombalbaye.w640.jpg
François Tombalbaye
war von 1960 bis 1975 der erste Präsident des Tschad. Er wurde am 15. Juni 1918 in Bedaya geboren und starb am 13. April 1975 in N’Djamena.

TSCHAD ALS TEIL VON FRANZÖSICH-ÄQUATORIALAFRIKA (1910 BIS 1958)

REPUBLIK TSCHAD (1960 BIS HEUTE)

1905 wird der Tschad einem Generalgouverneur unterstellt, der in Brazzaville, der Hauptstadt von Französisch Äquatorialafrika, stationiert ist. 1920 erlangt der französische Tschad einen eigenen kolonialen Status, als das Gebiet unter die Hoheit eines Gouverneur-Leutnants gestellt wird, der in Fort Lamy (heute N’Djamena) stationiert ist.


MACHTHABER IN DER REPUBLIK TSCHAD

François Tombalbaye
(1918-1975)
Staatspräsident des Tschad (1960-1975)


Félix Malloum
(1932-2009)
Staatspräsident des Tschad (1975-1979)


Lol Mohammed Chawa
(* 1939)
Staatspräsident des Tschad (1979)


Goukouni Oueddei
(* 1944)
Staatspräsident des Tschad (1979-1982)


Hissène Habré
(* 1942)
Staatspräsident des Tschad (1982-1990)


Idriss Déby
(* 1952)
Staatspräsident des Tschad (seit 1990)