Ruanda im 20. Jahrhundert

image-8220413-20_Ruanda_Juvénal_Habyarimana.jpg
Juvénal Habyarimana
war von 1973 bis zu seinem Tod Präsident Ruandas. Habyarimana wurde getötet, als sein Flugzeug beim Landeanflug auf den Flughafen Kigali von zwei Raketen getroffen wurde. Sofort nach Habyarimanas Tod begannen radikale Hutu einen systematischen Völkermord an den Tutsi und gemässigten Hutu, in dessen Verlauf mindestens 800.000 Menschen getötet wurden. Er wurde am 8. März 1937 geboren und starb am 6. April 1994 bei Kigali.

KÖNIGREICH RUANDA (1350 BIS 1962)

REPUBLIK RUANDA (1962 BIS HEUTE)

In annähernd 100 Tagen im Jahr 1994 töten Angehörige der Hutu-Mehrheit etwa 75 Prozent der in Ruanda lebenden Tutsi-Minderheit sowie moderate Hutu, die sich am Völkermord nicht beteiligen oder sich aktiv dagegen einsetzen.


MACHTHABER IM KÖNIGREICH RUANDA

Yuhi V.
König von Ruanda (1896-1931)


Mutara III.
König von Ruanda (1931-1959)


Kigeri V.
König von Ruanda (1959-1961)


MACHTHABER IN DER REPUBLIK RUANDA

Dominique Mbonyumutwa
(1921-1986)
Staatspräsident von Ruanda (1961)


Grégoire Kayibanda
(1924-1976)
Staatspräsident von Ruanda (1961-1973)


Juvénal Habyarimana
(1937-1994)
Staatspräsident von Ruanda (1973-1994)


Théodore Sindikubwabo
(1928-1998)
Staatspräsident von Ruanda (1994)


Pasteur Bizimungu
(* 1950)
Staatspräsident von Ruanda (1994-2000)


Paul Kagame
(* 1957)
Staatspräsident von Ruanda (seit 2000)