Nigeria im 18. Jahrhundert

image-8939294-18_Nigeria_Mungo_Park.jpg
Mungo Park (gemalt von einem unbekannten Künstler)
war ein britischer Afrikareisender. Seine beiden Reisen (1795–1797 und 1805–1806) führten ihn über den Fluss Gambia an den Lauf des Nigers. Bei seiner ersten Reise im Auftrag der African Association geriet er in Gefangenschaft, konnte jedoch mittellos fliehen. Er überlebte nur durch die Hilfe eines Afrikaners. Sein daraufhin veröffentlichter Reisebericht "Travels in the Interior of Africa" war damals schon ein Bestseller und gilt noch heute als Klassiker. Er wurde am 11. September 1771 in Foulshiels bei Selkirk, Schottland geboren und starb im Januar/Februar 1806 bei Bussa, Nigeria.

Geschichte des 19. Jahrhunderts

Geschichte des 17. Jahrhunderts


KÖNIGREICH BENIN (UM 1200 BIS 1897)

Benin ist der Name eines von Edo-Völkern gegründetes Königreich im Südwesten des heutigen Nigeria, das bis zum Jahr 1897 unabhängig ist. Die Amtssprache ist Edo. Das Königreich gehört zu den am umfangreichsten dokumentierten vorkolonialen Reichen Westafrikas.



MACHTHABER IM KÖNIGREICH BENIN

Ewuakpe
König von Benin (um 1700)


Ozuere
König von Benin (um 1712)


Akenzua
König von Benin (um 1713)


Eresoyen
König von Benin (um 1735)


Akengbuda
König von Benin (um 1750)