Namibia im 19. Jahrhundert

image-8423492-19_Namibia_Samuel_Maharero.jpg
Samuel Maharero
war ein als Nationalheld verehrter Stammesführer der Herero, der in der ehemaligen Kolonie Deutsch-Südwestafrika nach anfänglicher Zusammenarbeit und dann aufkommenden Spannungen mit den Deutschen den Widerstand gegen die Kolonialherren anführte und die entscheidende Schlacht am Waterberg (1904) verlor. Er wurde vermutlich 1854 in Okahandja in Namibia geboren und starb am 14. März 1923 mit 69 Jahren in Serowe in Britisch-Betschuana (heute Botswana).

VOLK DER CAPRIVI (UM 1750 BIS HEUTE)

VOLK DER DAMARA (UM 1790 BIS HEUTE)

VOLK DER HERERO (UM 1750 BIS HEUTE)

VOLK DER KAVANGO (UM 1750 BIS HEUTE)

VOLK DER NAMA (UM 1770 BIS HEUTE)

VOLK DER OVAMBO (UM 1550 BIS HEUTE)

VOLK DER REHOBOTHER BASTER (UM 1860 BIS HEUTE)

VOLK DER SAN (URZEIT BIS HEUTE)

DEUTSCH-SÜDWESTAFRIKA (1884 BIS 1915)

Durch weisse Kolonialisten im südafrikanischen Kapland verdrängt, kommen seit etwa 1820 Orlam-Stämme von Süden aus ins Land und bringen neben anderen europäischen Gütern auch moderne Schusswaffen mit, was den Nama einen militärischen Vorteil verschafft, sodass sie die bantusprachige Bevölkerung weit nach Norden zurückdrängen können. Die seit 1805 im Land befindlichen britischen Missionare versuchen vergeblich, durch Christianisierung das Land zu befrieden.


MACHTHABER DER ORLAM-AFRIKANER

Jager Afrikaner
(1760-1823)
Kaptein der Orlam-Afrikaner (1795-1823)


Jonker Afrikaner
(1790-1861)
Kaptein der Orlam-Afrikaner (1823-1861)


Christian Afrikaner
(1820-1863)
Kaptein der Orlam-Afrikaner (1861-1863)


Jan Jonker Afrikaner
(* um 1820, † 1889)
Kaptein der Orlam-Afrikaner (1863-1889)