Mauritius im 19. Jahrhundert

image-8421140-19_Mauritius_Arthur_Hamilton_Gordon.jpg
Arthur Hamilton-Gordon
Arthur Hamilton-Gordon, 1. Baron Stanmore, war ein britischer Kolonialbeamter. 1871 bis 1874 war er Gouverneur von Mauritius. Er wurde am 26. November 1829 in Argyll House, London, England, geboren und starb am 30. Januar 1912 in Chelsea, London.

FRANZÖSISCHE KRONKOLONIE MAURITIUS (1767 BIS 1810)

BRITISCHE KRONKOLONIE MAURITIUS (1814 BIS 1968)

Nachdem die britische Kolonialmacht 1835 die Sklaverei verboten hat, ist die Mehrzahl der freigelassenen Sklaven nicht bereit für die Kolonialherren auf den Feldern zu arbeiten. Da die expandierende Zuckerindustrie jedoch viele Arbeitskräfte braucht, werden Vertragsarbeiter aus Indien angeworben.


MACHTHABER IN DER FRANZÖSISCHEN KRONKOLONIE MAURITIUS

Charles Mathieu Isidore Decaen
(1769-1832)
Gouverneur von Mauritius (1803-1810)


MACHTHABER IN DER BRITISCHEN KRONKOLONIE MAURITIUS

Robert Townsend Farquhar
(1776-1830)
Gouverneur von Mauritius (1820-1823)


Arthur Hamilton-Gordon, 1. Baron Stanmore
(1829-1912)
Gouverneur von Mauritius (1871-1874)


Arthur Purves Phayre
(1812-1885)
Gouverneur von Mauritius (1874-1878)


George Ferguson Bowen
(1821-1899)
Gouverneur von Mauritius (1879-1880)


Frederick Broome
(1842-1896)
Gouverneur von Mauritius (1880-1883)