Mauretanien im 20. Jahrhundert

image-8203118-20_Mauretanien_Moktar_Ould_Daddah.jpg
Moktar Ould Daddah
war von 1961 bis 1978 Präsident von Mauretanien. 1975/1976 einigte er sich mit Marokkos König Hassan II. auf die Teilung der bislang spanischen Westsahara. Er wurde am 25. Dezember 1924 in Boutilimit geboren und starb am 14. Oktober 2003 in Paris.

MAURETANIEN ALS TEIL VON FRANZÖSISCH-WESTAFRIKA (1895 BIS 1958)

ISLAMISCHE REPUBLIK MAURETANIEN (1960 BIS HEUTE)

Die seit etwa 1970 bestehenden Streitigkeiten der angrenzenden Länder um den Besitz der einstigen spanischen Überseeprovinz Spanisch-Sahara (Westsahara) führt 1975 zu einem gemeinsamen Vorgehen von Mauretanien und Marokko gegen die saharanische Guerillabewegung Polisario.


MACHTHABER IN DER ISLAMISCHEN REPUBLIK MAURETANIEN

Moktar Ould Daddah
(1924-2003)
Staatspräsident von Mauretanien (1961-1978)


Mustafa Ould Salek
(1936-2012)
Staatspräsident von Mauretanien (1978-1979)


Mohamed Mahmoud Ould Louly
(* 1943)
Staatspräsident von Mauretanien (1979-1980)


Mohamed Khouna Ould Haidalla
(* 1940)
Staatspräsident von Mauretanien (1980-1984)


Maaouya Ould Sid’Ahmed Taya
(* 1941)
Staatspräsident von Mauretanien (1984-2005)