Marokko (14. Jh.)

image-7602090-20_Marokko.jpg
Bild von Rodolphe Ernst (1854-1932)

SULTANAT DER MERINIDEN (13. JH. BIS 1465)

Ab der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts gerät der gesamte Maghreb unter den Einfluss der marokkanischen Meriniden des Abu Inan Faris. Der Merinide Abu l-Hasan erobert nach einem Heiratsbündnis mit den tunesischen Hafsiden das Reich der Abdalwadiden und unterwirft 1346 bis 1347 den Osten des Maghreb und Tripolitanien.


MACHTHABER IM SULTANAT DER MERINIDEN

Abu Yaqub Yusuf
(+ 1307)
Sultan der Meriniden (1286-1307)


Abu Thabit Amir
(+ 1308)
Sultan der Meriniden (1307-1308)


Abu Rabia
Sultan der Meriniden (1308-1310)


Abu Said Uthman II.
(+ 1331)
Sultan der Meriniden (1310-1331)


Abu l-Hasan
(+ 1351)
Sultan der Meriniden (1331-1351)


Abu Inan Faris
(+ 1358)
Sultan der Meriniden (1351-1358)


Muhammad II. as-Said
Sultan der Meriniden (1358-1359)


Abu Salim Ali II.
Sultan der Meriniden (1359-1361)


Abu Umar Taschufin
Sultan der Meriniden (1361)


Abd al-Halim
Sultan der Meriniden (1361-1362)


Abu Zayyan Muhammad III.
Sultan der Meriniden (1362-1366)


Abu Faris Abd al-Aziz I.
Sultan der Meriniden (1366-1372)


Muhammad IV.
Sultan der Meriniden (1372-1374)


Abu l-Abbas Ahmad
Sultan der Meriniden (1374-1384)


Musa
Sultan der Meriniden (1384-1386)


Muhammad V.
Sultan der Meriniden (1386)


Muhammad VI.
Sultan der Meriniden (1386-1387)


Abu l-Abbas Ahmad
Sultan der Meriniden (1387-1393)


Abd al-Aziz II.
Sultan der Meriniden (1393-1396)


Abdullah
Sultan der Meriniden (1396-1398)


Abu Said Uthman III.
Sultan der Meriniden (1398-1420)