Madagaskar im 20. Jahrhundert

image-8199083-20_Madagaskar_Claude_Simon.w640.jpg
Claude Simon
war ein französischer Schriftsteller, der mehr als 20 Romane wie „Die Strasse in Flandern“ (1960) verfasste und für die Vereinigung des „Schaffens eines Dichters und Malers mit vertieftem Zeitbewusstsein in der Schilderung menschlicher Grundbedingungen“ den Literaturnobelpreises 1985 erhielt. Er wurde am 10. Oktober 1913 in Tananarive in Madagaskar geboren und starb mit 91 Jahren am 6. Juli 2005 in Paris.

FRANZÖSISCHES PROTEKTORAT MADAGASKAR (1890 BIS 1942)

MADAGASKAR UNTER DER HERRSCHAFT GROSSBRITANNIENS (1942 BIS 1943)

MADAGASKAR UNTER DER HERRSCHAFT FRANKREICHS (1943 BIS 1960)

REPUBLIK MADAGASKAR (1960 BIS HEUTE)

Madagassische Truppen kämpfen während des Ersten Weltkriegs in Frankreich, Marokko und Syrien. Nach der deutschen Besetzung Frankreichs 1940 untersteht Madagaskar zunächst der Vichy-Regierung, ab 1942 den Briten. Die Freien Franzosen übernehmen 1943 die Insel von Grossbritannien.


MACHTHABER IN DER REPUBLIK MADAGASKAR

Philibert Tsiranana
(1912-1978)
Staatspräsident von Madagaskar (1959-1972)


Gabriel Ramanantsoa
(1906-1979)
Staatspräsident von Madagaskar (1972-1975)


Richard Ratsimandrava
(1931-1975)
Staatspräsident von Madagaskar (1975)


Gilles Andriamahazo
(1919-1989)
Staatspräsident von Madagaskar (1975)


Didier Ratsiraka
(* 1936)
Staatspräsident von Madagaskar (1975-1993)


Albert Zafy
(* 1927)
Staatspräsident von Madagaskar (1993-1996)


Norbert Ratsirahonana
(* 1938)
Staatspräsident von Madagaskar (1996-1997)


Didier Ratsiraka
(* 1936)
Staatspräsident von Madagaskar (1997-2002)