Kleopatras psychologisches Profil

image-8608940-Kleopatras_psychologisches_Profil.jpg
Gemälde von Alexandre Cabanel
Kleopatra wurde 69 v. Chr. geboren und stammt aus einer langen Linie des makedonisch-griechischen Königshauses. Die sogenannte ptolemäische Dynastie regierte Ägypten seit über 300 Jahren. Kleopatra wächst im märchenhaften Reichtum des Hofes auf, während gleichzeitig einer der grössten intellektuellen Revolutionen der Geschichte stattfindet.

„Kleopatra war eine der kultiviertesten und intelligentesten Frauen der gesamten ptolemäischen Dynastie.“

Zusammen mit ihren Geschwistern geniesst Kleopatra eine erstaunliche Ausbildung. Schon als Kind beherrscht sie sieben Sprachen. Doch Browns Profil enthält auch unerwartete Details: In der Wirklichkeit des ptolemäischen Königshauses gibt es auch dunkle Flecken – Inzest! Kleopatras Mutter und Vater waren Geschwister. Und es gab noch etwas, das diese Familie besser unter sich hielt – Mord und Verbrechen!

„Zu sagen, dass die Familie der Ptolemäer zerrüttet war, ist untertrieben. Sie waren die ungeheuerlichsten Herrscher, die Ägypten je hatte. Das ist eine einzige Geschichte von Mord, Inzest, Korruption und Blut. Und Kleopatra ist die letzte Überlebende.“

Browns erste Vorstellung von Kleopatra gerät rasch ins Wanken. Offensichtlich musste sie um ihr Überleben kämpfen. Für sie gab es nur: töten oder getötet werden.

„Kleopatra lernte sehr schnell von ihrer Familie: Wenn sich dir jemand in den Weg stellt, musst du ihn ausschalten. Und wenn sie Königin werden wollte, musste sie eben die Methoden anwenden, die sie zur Königin machen würden.“

Noch ein Detail findet Pat Brown äusserst wichtig: Es gibt in der ptolemäischen Familie nirgendwo einen Selbstmord.

„Selbstmord gehört anders als Mord nicht zur Familiengeschichte, das wäre also nicht typisch für sie.“

Für Pat Brown zeichnet sich langsam ein Bild für Kleopatras Charakter ab. Es zeigt eine Frau, die für die Macht zu allem bereit wäre. Mit 18 Jahren erbt sie den ägyptischen Thron. Gleichzeitig heiratet sie ihren 10 Jahre jüngeren Bruder. Doch als der ihre Macht bedroht, wird er kurz darauf tot aufgefunden. Ihre anderen Geschwister ereilt ein ähnliches Schicksal. Da sie nun selbst ständig Angst hat, selbst ermordet zu werden, sucht sie Schutz bei den Römern. Sie wird die Geliebte Julius Cäsars und schenkt ihm einen Sohn. Als Cäsar ermordet wird, verführt sie seinen Vertrauten Mark Anton. Zusammen träumen sie von der Herrschaft über das ganze römische Reich und scheitern.

Browns Profil zeichnet das Bild einer Frau, die nie aufgibt.

„Ein wichtiger Charakterzug Kleopatras ist es, nie einen Kampf verloren zu geben. Deshalb ergibt es für mich im Moment keinen Sinn, dass sie sich getötet haben soll.“