Kasachstan im 20. Jahrhundert

image-8188919-20_Kasachstan_Alexander_Wolkow.jpg
Alexander Wolkow
Alexander Melentjewitsch Wolkow war ein russischer Schriftsteller, der vor allem für seine insbesondere in Osteuropa sehr populäre „Zauber von Oz“-Adaption „Der Zauberer der Smaragdenstadt“ (1939) nach dem Werk von Lyman Frank Baum und seine darauf basierende Kinderbuch-Reihe bekannt ist. Er wurde am 14. Juni 1891 in Ust-Kamenogorsk in Russland (heute Kasachstan) geboren und starb mit 86 Jahren am 3. Juli 1977 in Moskau.

KASACHSTAN UNTER DER HERRSCHAFT RUSSLANDS (1822 BIS 1917)

ALASCH-ORDA-STAAT (1917 BIS 1920)

KASACHSTAN UNTER DER HERRSCHAFT DER SOWJETUNION (1920 BIS 1936)

KASACHISCHE SOZIALISTISCHE SOWJETREPUBLIK (1936 BIS 1991)

REPUBLIK KASACHSTAN (1991 BIS HEUTE)

Die Bevölkerung Kasachstans leidet von 1928 bis 1933 unter einer beispiellosen Agrarkrise, Folge der gewaltsamen und in der gesamten Sowjetunion durchgeführten Zwangskollektivierung, Entkulakisierung sowie der erzwungenen Sesshaftmachung der nomadischen Bevölkerung.


MACHTHABER IN DER REPUBLIK KASACHSTAN

Nursultan Nasarbajew
(* 1940)
Staatspräsident von Kasachstan (seit 1990)