Old Firehand (1875)

image-7681974-1875_Old_Firehand.jpg
Old Firehand
(Erste Veröffentlichung: 1875)

Abenteuererzählung (Karl-May-Verlag: Grüner Band 71: "Old Firehand")

Inhalt
Der namenlose Ich-Erzähler reitet auf seinem Rappen Swallow durch die Prärie auf der Suche nach der Öl-Ansiedlung New Venango. Er trifft auf eine junge Frau, Ellen, die von der Siedlung kommt und ihn dorthin begleitet. Sie erzählt ihm, dass ihr Vater ein Deutscher ist, ihre Mutter aber eine Indianerin war und dass Emery Forster (der "Ölprinz") ihr Onkel sei. In der Siedlung angekommen, will Forster Swallow kaufen. Als der Ich-Erzähler das verweigert, wird er von Forster beleidigt, was er Ellen zuliebe hinnimmt. Ellen hält ihn daraufhin für einen Feigling und lässt ihn stehen. Nachdem der Ich-Erzähler seine Einkäufe erledigt hat und wieder aufbrechen will, möchte er sich wenigstens von Ellen verabschieden. Er belauscht zufällig ein Gespräch zwischen Forster und Ellen, aus dem deutlich wird, dass Forster Öl ablaufen lässt, um die Preise zu erhöhen. Da stösst der Bohrer auf Öl, das sich durch Unvorsichtigkeit entzündet. Während das ganze Tal in Flammen aufgeht, reisst der Erzähler Ellen auf sein Pferd und kann mit ihr in letzter Sekunde das Inferno verlassen. Im letzten Moment in Sicherheit gebracht, macht Ellen ihm bittere Vorwürfe, dass er nicht alle gerettet habe, reisst sich los und rennt zurück. Dabei verliert sie einen Ring, den er aufhebt und ansteckt. Einige Zeit später erfahren Winnetou und der Ich-Erzähler Hinweise von einem geplanten Indianerüberfall auf eine Eisenbahnlinie. Es gelingt ihnen, die Zugbesatzung zu warnen. In der Bahn befindet sich auch Old Firehand, ein Freund Winnetous. Der Überfall kann nicht nur verhindert werden – die Zugbesatzung überrascht die Indianer. Dabei haben es Winnetou und Old Firehand besonders auf den Anführer der Indianer, Parranoh, abgesehen; es gelingt dem Ich-Erzähler denselben zu überwältigen. Winnetou skalpiert ihn. Nach diesen Erlebnissen machen die drei sich auf den Weg zu Old Firehands Hide-spot. Bei einem nächtlichen Gespräch am Lagerfeuer erfährt der Erzähler von Old Firehand, dass Winnetou einst eine Indianerin namens Ribanna liebte. Diese nahm aber Old Firehand zum Mann und Winnetou verzichtete. Wenig später entdeckt Firehand Ellens Ring an der Hand des Erzählers und dieser berichtet, wie er zu dem Schmuckstück kam. Nach und nach erfährt er nun die ganze Geschichte: Ribanna starb durch die Hand Parranohs, der eigentlich ein Weisser ist und Tim Finnetey heisst. Ellen ist ihre Tochter und damit auch die Tochter Old Firehands. In Old Firehands "Festung" angekommen, die von Sam Hawkens bewacht wird, trifft der Erzähler neben einigen Jägern und Fallenstellern auch Ellen wieder. Erst bockt sie herum, dann entschuldigt sie sich. Bei der Kontrolle von Biberfallen bemerken die Jäger Indianer, die sich in der Nähe der "Festung" aufhalten. Offensichtlich gehört auch Parranoh dazu, den sie doch tot glaubten. Noch bevor sie sich zu den Indianern aufmachen können, werden sie von diesen überfallen. Nach mehreren Kämpfen und Gefangennahmen wird die Gesellschaft Old Firehands von den Ogellallahs in der Festung überfallen. Am Ende sind Winnetou, Sam Hawkens, Miss Ellen und der Erzähler gefangen; Old Firehand, Dick Stone, Will Parker, Bill Bulcher und Harry Kroner tot. Dem Ich-Erzähler gelingt es, seine und Sam Hawkens' Fesseln zu lösen und gemeinsam mit diesem die anderen zu befreien. Ihnen gelingt die Flucht. Bei der Verfolgung stirbt Tim Finnetey von Winnetous Hand. Trotzdem scheint die Lage aussichtslos, bis ein Trupp Dragoner von Wilkes Fort zu ihnen stösst. Die Ogellallahs fliehen. Der Ich-Erzähler bekommt Ellen. Happy End.