Jordanien im 20. Jahrhundert

image-8187683-20_Jordanien_Hussein_I.jpg
Hussein I.
Hussein bin Talal war ein König von Jordanien (1952–1999), dem in seiner langjährigen Amtszeit eine entscheidende Rolle im Nahostkonflikt zufiel. Er wurde am 14. November 1935 in Amman in Transjordanien (heute Jordanien) geboren und starb mit 63 Jahren am 7. Februar 1999 in Amman in Jordanien.

JORDANIEN UNTER DER HERRSCHAFT DES OSMANISCHEN REICHES (1299 BIS 1918)

EMIRAT TRANSJORDANIEN (1921 BIS 1946)

KÖNIGREICH TRANSJORDANIEN (1946 BIS 1949)

HASCHEMITISCHES KÖNIGREICH JORDANIEN (1946 BIS HEUTE)

Am 22. Mai 1946 erhält Transjordanien die Unabhängigkeit von der Mandatsmacht Grossbritannien. Abdullah nimmt am 25. Mai den Königstitel an, der Staat nennt sich Haschemitisches Königreich Transjordanien.


MACHTHABER IM EMIRAT TRANSJORDANIEN

Abdallah ibn Husain I.
(1882-1951)
Emir von Transjordanien (1921-1946)


MACHTHABER IM KÖNIGREICH TRANSJORDANIEN

Abdallah ibn Husain I.
(1882-1951)
König von Transjordanien (1946-1949)


MACHTHABER IM HASCHEMITISCHEN KÖNIGREICH JORDANIEN

Abdallah ibn Husain I.
(1882-1951)
König von Jordanien (1949-1951)


Talal
(1909-1972)
König von Jordanien (1951-1952)


Hussein I.
(1935-1999)
König von Jordanien (1952-1999)


Abdullah II. bin al-Hussein
(* 1962)
König von Jordanien (seit 1999)