Japan im 19. Jahrhundert

image-8395667-19_Japan_Meiji.jpg
Meiji
ist der gemäss seiner Regierungsdevise (Nengō) Meiji („aufgeklärte Herrschaft“) postum gebräuchliche Name des 122. Tennō von Japan, der mit Eigennamen Mutsuhito hiess. Er herrschte vom 3. Februar 1867 bis zu seinem Tod. Seine Regierungszeit, während der in Japan grundlegende Veränderungen vollzogen wurden, trägt den Namen Meiji-Zeit. Er wurde am 3. November 1852 in Kyōto geboren und starb am 30. Juli 1912 in Tokio.

STAAT JAPAN (660 V. CHR. BIS HEUTE)

Mitte des 19. Jahrhunderts kommt es in Japan zu Bauernaufständen, viele Samurai sind hoch verschuldet. Dem Shōgunat entgleitet zunehmend die Kontrolle. 1853 landen amerikanische Schiffe („Schwarze Schiffe“) unter Commodore Matthew Perry in der Bucht von Edo, um beim Shogunat Konzessionen und die Öffnung von Vertragshäfen zu erreichen.


MACHTHABER IM STAAT JAPAN

Kōkaku
(1771-1840)
Kaiser von Japan (1780-1817)


Ninkō
(1800-1846)
Kaiser von Japan (1817-1846)


Kōmei
(1831-1867)
Kaiser von Japan (1846-1867)


Meiji
(1852-1912)
Kaiser von Japan (1867-1912)