Israel im 18. Jahrhundert

image-7571859-18_Israel.gif
Gemälde von Gustav Bauernfeind

Geschichte des 19. Jahrhunderts

Geschichte des 17. Jahrhunderts


PALÄSTINA UNTER DER HERRSCHAFT DES OSMANISCHEN REICHES (1516 BIS 1917)

Im Jahr 1700 lässt sich eine Gruppe von 1500 europäischen Juden unter der Führung von Rabbi Judah Chassid in Jerusalem nieder. Ende des 18. Jahrhunderts beginnt bis ins frühe 19. Jahrhundert die Einwanderung der Chassidim. Die erste organisierte chassidische Einwanderung findet 1764 statt und wird von Schülern des Ba’al Schem Tow, des Begründers des Chassidismus, angeführt. Sie siedeln sich in Tiberias, Safed, Hebron und Jerusalem an und begründen die Tradition der vier Heiligen Städte des Judentums.