Island im 20. Jahrhundert

image-8180528-20_Island_Halldór_Laxness.jpg
Halldór Laxness
Halldór Kiljan Laxness war ein isländischer Schriftsteller (u. a. „Weltlicht“ 1937–1940, „Die Islandglocke“ 1943-1945, „Atomstation“ 1948) und Träger des Nobelpreises für Literatur 1955 für die „lebendige epische Kraft seiner Prosa, die die grossartige isländische Erzählkunst zu neuer Blüte geführt hat“. Er wurde am 23. April 1902 in Reykjavík in Island geboren und starb mit 95 Jahren am 8. Februar 1998 ebenda.

ISLAND UNTER DER HERRSCHAFT DÄNEMARKS (1380 BIS 1944)

ISLAND (1944 BIS HEUTE)

Am 10. November 1944 wird das isländische Schiff Goðafoss von dem deutschen U-Boot U-300 mit einem Torpedo versenkt. Es sinkt innerhalb von 7 Minuten in der Faxaflói-Bucht. 24 Menschen ertrinken; 18 Isländer und ein Brite können sich retten.


MACHTHABER IN ISLAND

Sveinn Björnsson
(1881-1952)
Staatspräsident von Island (1944-1952)


Ásgeir Ásgeirsson
(1894-1972)
Staatspräsident von Island (1952-1968)


Kristján Eldjárn
(1916-1982)
Staatspräsident von Island (1968-1980)


Vigdís Finnbogadóttir
(* 1930)
Staatspräsidentin von Island (1980-1996)


Ólafur Ragnar Grímsson
(* 1943)
Staatspräsident von Island (1996-2016)