Hessen im 18. Jahrhundert

image-8829020-18_Hessen_Dorothea_Viehmann.jpg
Die Brüder Jakob und Wilhelm Grimm bei der Märchenerzählerin Dorothea Viehmann in Niederzwehren (Gemälde von Louis Katzenstein)
Dorothea Viehmann war eine deutsche Geschichtenerzählerin, die als „Märchenfrau aus Zwehrn“ eine bedeutende Quelle für die Gebrüder Grimm war und zahlreiche der Märchen im zweiten Band ihrer „Kinder- und Hausmärchen“ beisteuerte. Sie wurde am 8. November 1755 in Rengershausen (heute zu Baunatal) im Heiligen Römischen Reich (heute Deutschland) geboren und starb mit 60 Jahren am 17. November 1815.

Geschichte des 19. Jahrhunderts

Geschichte des 17. Jahrhunderts


LANDGRAFSCHAFT HESSEN-KASSEL (1567 BIS 1803)

Während des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges 1776–1783 verpflichtet sich Hessen-Cassel vertraglich, Grossbritannien 15 Regimenter, vier Grenadierbataillone, zwei Jägerkompanien und Artillerie zu überlassen.



MACHTHABER IN DER LANDGRAFSCHAFT HESSEN-KASSEL

Karl
(1654-1730)
Landgraf von Hessen-Kassel (1670-1730)


Friedrich I.
(1676-1751)
Landgraf von Hessen-Kassel (1730-1751)
König von Schweden


Wilhelm VIII.
(1682-1760)
Landgraf von Hessen-Kassel (1751-1760)
Graf von Hanau


Friedrich II.
(1720-1785)
Landgraf von Hessen-Kassel (1760-1785)


Wilhelm I.
(1743-1821)
Landgraf von Hessen-Kassel (1785-1806 und 1813-1821)
Kurfürst von Hessen (1803-1806 und 1813-1821)
Graf von Hanau