Frankreich (10. Jh.)

image-7542541-16_Frankreich.jpg
Bild von Georges de La Tour (1593-1652)

WESTFRANKENREICH (843 BIS 987 N. CHR.)

KÖNIGREICH FRANKREICH (987 BIS 1791 N. CHR.)

Die Königsstellung im Westfrankenreich wechselt öfter zwischen den Karolingern und den Robertinern. Aber selbst nachdem die Robertiner 987 endgültig die Königsherrschaft im Westfrankenreich übernommen haben, ist das französische Königtum weitgehend auf seinen Kernraum in der Ile de France beschränkt und übt nur eine nominelle Oberherrschaft über die übrigen Herzogtümer in Frankreich aus.


FRANKREICH




MACHTHABER IM WESTFRANKENREICH

Karl III. der Einfältige
(879-929)
König des Westfrankenreiches (893/898-922)


Robert I.
(866-923)
König des Westfrankenreiches (922-923)


Rudolf von Burgund
(* vor 890, + 936)
König des Westfrankenreiches (923-936)
Herzog von Burgund
Graf von Sens


Ludwig IV. der Überseeische
(* um 920, + 954)
König des Westfrankenreiches (936-954)


Lothar
(941-986)
König des Westfrankenreiches (954-986)


Ludwig V.
(* um 966, + 987)
König des Westfrankenreiches (986-987)


MACHTHABER IM KÖNIGREICH FRANKREICH

Hugo Capet
(* um 940, + 996)
König von Frankreich (987-996)


Robert II.
(972-1031)
König von Frankreich (996-1031)