Frankreich (9. Jh.)

image-7542001-15_Frankreich.jpg
Bild von Georges de La Tour (1593-1652)

FRÄNKISCHES REICH (5. JH. BIS 843 N. CHR.)

WESTFRANKENREICH (843 BIS 987 N. CHR.)

Die Geschichte Frankreichs als eigenständiger Staat beginnt um 831/832, als Kaiser Ludwig der Fromme von seinen Söhnen entmachtet wird. Sie teilen das Frankenreich im Vertrag von Verdun 843 endgültig in einen östlichen, einen mittleren und einen westlichen Teil. Der westliche Teil kann als der Anfang des heutigen Frankreichs betrachtet werden.


FRANKREICH


Oberelsass


MACHTHABER IM FRÄNKISCHEN REICH

Karl I. der Grosse
(* um 747, + 814)
Römischer Kaiser (800-814)
König der Franken und Langobarden
Herzog von Bayern


Ludwig I. der Fromme
(778-840)
Römischer Kaiser (813-840)
König von Aquitanien und der Franken
Herzog von Bayern


MACHTHABER IM WESTFRANKENREICH

Karl II. der Kahle
(823-877)
König des Westfrankenreiches (843-877)
Römischer Kaiser
König von Aquitanien und der Langobarden


Ludwig II. der Stammler
(846-879)
König des Westfrankenreiches (877-879)


Ludwig III.
(* um 864, + 882)
König des Westfrankenreiches (879-882)


Karlmann
(866-884)
König des Westfrankenreiches (879-884)


Karl III. der Dicke
(839-888)
König des Westfrankenreiches (884-888)
Römischer Kaiser
König des Ostfrankenreichs
König von Bayern und Italien


Odo von Paris
(* vor 866, + 898)
König des Westfrankenreiches (888-898)
Graf von Paris


Karl III. der Einfältige
(879-929)
König des Westfrankenreiches (893/898-922)