Deutschland im 19. Jahrhundert

image-8341151-19_Deutschland_Karl_Marx.w640.jpg
Karl Marx
war ein deutscher Philosoph und Gesellschaftstheoretiker, der als einer der prominentesten Protagonisten der Arbeiterbewegung einflussreiche Werke wie das „Manifest der Kommunistischen Partei“ (1847 zusammen mit Friedrich Engels) und „Das Kapital. Kritik der politischen Ökonomie“ (1867) verfasste. Er wurde am 5. Mai 1818 in Trier geboren und starb mit 64 Jahren am 14. März 1883 in London.

HEILIGES RÖMISCHES REICH DEUTSCHER NATION (10. JH. BIS 1806)

RHEINBUND (1806 BIS 1813)

DEUTSCHER BUND (1815 BIS 1866)

NORDDEUTSCHER BUND (1866 BIS 1870)

DEUTSCHES REICH (1871 BIS 1945)

Der Deutsche Bund folgt dem 1806 aufgelösten Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation und dem napoleonischen Rheinbund als lockerer Zusammenschluss von Einzelstaaten nach.


DEUTSCHLAND




















MACHTHABER IN DEUTSCHLAND

Franz II.
(1768-1835)
Römisch-deutscher Kaiser (1792-1806)
Präsident des Deutschen Bundes (1815-1835)
Kaiser von Österreich
König von Böhmen, Dalmatien, Galizien, Illyrien, Kroatien, der Lombardei, Slowenien, Ungarn und Venedig
Erzherzog von Österreich
Herzog von Kärnten, Krain, Luxemburg, Mailand, Salzburg, der Steiermark und Venedig


Ferdinand I.
(1793-1875)
Präsident des Deutschen Bundes (1835-1848)
Kaiser von Österreich
König von Böhmen, Dalmatien, Kroatien, Slawonien und Ungarn
Erzherzog von Österreich


Franz Joseph I.
(1830-1916)
Präsident des Deutschen Bundes (1849-1866)
Kaiser von Österreich
König von Böhmen, Dalmatien, Kroatien, Slawonien und Ungarn
Erzherzog von Österreich


Wilhelm I.
(1797-1888)
Präsident des Norddeutschen Bundes (1867-1871)
Kaiser des Deutschen Reiches (1871-1888)
König von Preussen


Friedrich III.
(1831-1888)
Kaiser des Deutschen Reiches (1888)
König von Preussen


Wilhelm II.
(1859-1941)
Kaiser des Deutschen Reiches (1888-1918)
König von Preussen