Satan und Ischariot II (1890-1891)

image-7704267-1890_Satan_und_Ischariot_II.jpg
Satan und Ischariot II
(Geschrieben: Ende 1890 bis Anfang 1891)

Reiseerzählung (Verlag Fehsenfeld: Grüner Band 21: "Satan und Ischariot II" und Karl-May-Verlag: Grüner Band 21: "Krüger Bei")

Inhalt
Die Deutschen, die in der Mine schuften, können durch einen Geheimgang befreit werden. Dabei stösst Old Shatterhand in der Wohnung Harry Meltons auf einen Brief, aus dem hervorgeht, dass Jonathan Melton, der Sohn seines Bruders, mit einem Millionärssohn namens Small Hunter Richtung Orient unterwegs ist und diesem verblüffend ähnlich sieht. Old Shatterhand schafft nun Frieden zwischen den Mimbrenjos, Yumas und den Aussiedlern. Der Häuptling der Yumas, "Listige Schlange", erhält Judith Silberstein zur Frau und der Haziendero seine Hazienda zurück.
Das nun im Manuskript folgende Teilstück "In der Heimath" war damals von Heinrich Keiter ersatzlos gestrichen worden, und auch Karl May verzichtete darauf, es wieder in die Buchausgabe aufzunehmen.
Stattdessen gibt der Ich-Erzähler eine Art Zeitrafferwiedergabe: Früher nahm der Ich-Erzähler zwei arme, musisch begabte Teenager unter seine Fittiche und ermöglichte ihnen in Dresden eine Ausbildung. Franz Vogel wurde Violinist und seine Schwester Martha Sängerin. Als der Ich-Erzähler wieder einmal nach der Residenz fuhr, um die Geschwister zu besuchen, lernte er den Ölmillionär Konrad Werner kennen, der ihm für eine frühere Rettung dankbar war. Dieser verliebt sich heftig in Martha, heiratet sie und zieht mit ihr wieder in die USA. Jetzt schliesst die Handlung wieder an die Felsenburg-Geschichte an: Old Shatterhand trifft in San Francisco überraschend auf die unglückliche Martha und ihre Familie. Er kann ihr aber nicht helfen. Zwei Jahre später (nach einer Orientreise) ist Old Shatterhand in Dresden und erhält überraschend Besuch von Winnetou und Franz Vogel. Konrad Werner sei bankrott und der ausgewanderte Onkel der Geschwister Vogel, ein reicher Mann namens Jäger/Hunter, sei verstorben. Old Shatterhand erinnert sich sofort an den Brief, den er bei Harry Melton fand, und vermutet, dass sich Jonathan Melton für den Erben des Vermögens, Small Hunter, ausgeben will. Old Shatterhand und Winnetou reisen sofort nach Kairo, wohin Hunters Spur führt, und treffen dort auf Emery Bothwell. Bei der Verfolgung Meltons begegnen sie auch Krüger-Bei, aber Thomas und Jonathan Melton entkommen. Wenigstens gelingt Old Shatterhand/Kara Ben Nemsi der Nachweis, dass der echte Small Hunter ermordet wurde. Die Erben des Vermögens sind somit Franz und Martha.