Bangladesch im 20. Jahrhundert

image-8135288-20_Bangladesch_Muhammad_Yunus.w640.jpg
Muhammad Yunus
ist ein bangladeschischer Wirtschaftswissenschaftler und Begründer des Mikrofinanz-Gedankens, der mit der „Grameen Bank“ (1976) Mikrokredite an arme Menschen vergibt und für seine Bemühungen um „die wirtschaftliche und soziale Entwicklung von unten“ mit dem Friedensnobelpreis 2006 gewürdigt wurde. Er wurde am 28. Juni 1940 in Chittagong in Bangladesch geboren.

BRITISCH-INDIEN (1858-1971)

VOLKSREPUBLIK BANGLADESCH (1971 BIS HEUTE)

1971 erlangt Ostpakistan schliesslich völkerrechtlich die Unabhängigkeit und gibt sich den Namen Bangladesch.


MACHTHABER IN DER VOLKSREPUBLIK BANGLADESCH

Mujibur Rahman
(1920-1975)
Staatspräsident von Bangladesch (1971-1972)


Abu Sayeed Chowdhury
(1921-1987)
Staatspräsident von Bangladesch (1972-1973)


Mohammad Mohammadullah
Staatspräsident von Bangladesch (1973-1975)


Mujibur Rahman
(1920-1975)
Staatspräsident von Bangladesch (1975)


Khondaker Mostaq Ahmad
Staatspräsident von Bangladesch (1975)


Abu Sadat Mohammad Sayem
Staatspräsident von Bangladesch (1975-1977)


Ziaur Rahman
(1936-1981)
Staatspräsident von Bangladesch (1977-1981)


Abdus Sattar
(1906-1985)
Staatspräsident von Bangladesch (1977-1981)


Hossain Mohammad Ershad
(* 1930)
Staatspräsident von Bangladesch (1982)


A.F.M. Ahsanuddin Chowdhury
(1915-2001)
Staatspräsident von Bangladesch (1982-1983)


Hossain Mohammad Ershad
(* 1930)
Staatspräsident von Bangladesch (1982)


Shahabuddin Ahmed
(* 1930)
Staatspräsident von Bangladesch (1990-1991)


Abdur Rahman Biswas
(* 1926)
Staatspräsident von Bangladesch (1991-1996)


Shahabuddin Ahmed
(* 1930)
Staatspräsident von Bangladesch (1996-2001)