Armenien im 20. Jahrhundert

image-8124662-20_Armenien_Olga_Tschechowa.jpg
Olga Tschechowa
Olga Konstantinowna Tschechowa war eine deutsche Schauspielerin armenischer Herkunft. Olga Tschechowa wurde die Grande Dame des deutschen Films - dies besonders auch in der Zeit des Nationalsozialismus. Sie wurde am 26. April 1897 in Alexandropol, Russisches Kaiserreich, heute Gjumri, Armenien, geboren und starb am 9. März 1980 in München.

ARMENIEN UNTER DER HERRSCHAFT DES DEUTSCHEN KAISERREICHES, DES OSMANISCHEN REICHES UND DES RUSSISCHEN KAISERREICHES

DEMOKRATISCHE REPUBLIK ARMENIEN (1918 BIS 1920/1922)

ARMENISCHE SOZIALISTISCHE SOWJETREPUBLIK (1920/1922-1991)

REPUBLIK ARMENIEN (1991 BIS HEUTE)

1915 veranlasst die 1908 an die Macht gekommene jungtürkische Bewegung die Verhaftung, Deportation und Ermordung armenischer Intellektueller in Istanbul und leitet damit den Völkermord an 1,5 Millionen Armeniern – zwei Dritteln des im Osmanischen Reich seit Jahrtausenden lebenden christlichen Volkes – ein.


MACHTHABER IN DER REPUBLIK ARMENIEN

Lewon Ter-Petrosjan
(* 1945)
Staatspräsident von Armenien (1991-1998)


Robert Kotscharjan
(* 1954)
Staatspräsident von Armenien (1998-2008)