Deutschland (6. Jh.)

image-7941207-06_Deutschland.w640.jpg
Bild von Hans Memling (1433-1494)

FRÄNKISCHES REICH (5. JH. BIS 9. JH. N. CHR.)

Austrasien (also Land im Osten) ist seit dem Tod Chlodwigs I. im Jahr 511 bis zu Pippin dem Jüngeren meist ein selbstständiges fränkisches Teilkönigreich zuerst mit der Hauptstadt Reims und später dann Metz. Anfangs wird dieses Königreich daher auch als Reich von Metz bezeichnet, bis sich ab 584 der Name Austrasien durchsetzt.


DEUTSCHLAND



MACHTHABER IM FRÄNKISCHEN REICH

Chlodwig I.
(466-511)
König der Franken (482-511)
König der Rheinfranken (509-511)


Theuderich I.
(* vor 484, + 533)
König der Franken (511-533)


Theudebert I.
(* um 495, + um 548)
König der Franken (533-548)


Theudebald
(* um 537, + 555)
König der Franken (548-555)


Chlothar I.
(* um 495, + 561)
König der Franken (558-561)
König von Soissons


Sigibert I.
(* um 535, + 575)
König von Austrasien (561-575)


Childebert II.
(570-596)
König von Austrasien (575-596)
König von Burgund


Theudebert II.
(* 585, + nach 612)
König von Austrasien (596-612)